Affe, Mensch — und wir

Die Menschenaffen gehören zu den faszinierendsten und auch zu den beliebtesten Tieren in den Zoos. Warum? Liegt es an der nahen Verwandschaft? Vielleicht. Jedenfalls ist das Affenhaus im Zoo für diejenigen, die es genau beobachten, nicht nur ein Ort biologischen Wissens, es ist auch der Ort, an dem sich Fragen zum Verhältnis Tier–Mensch stellen. Sagt das Affenhaus letzendlich nicht ebenso viel über den Menschen aus, wie über die Tiere? Wir finden: ja!

18. September bis 20. November, jeweils donnerstags um 12.30 Uhr Im Zoo Basel, Affenhaus

Zehn kurze Vorträge über ein spezielles Verhältnis. Im Affenhaus, Zoo Basel
18. September bis 20. November, jeweils donnerstags um 12.30 Uhr
Anschliessend Gespräch bei Suppe und Sandwich

Das Programm:


Donnerstag, 18. September 08, 12.30 Uhr
Mag. Bence Viola. Paläoanthropologe an der Universität Wien
Wieviel Affe steckt im Menschen?

Vortrag abspielen:   Download Vortrag.

Donnerstag, 25. September 08,  12.30 Uhr
Prof. Dr. Franz M. Wuketits. Universität Wien, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Konrad Lorenz Instituts für Evolutions- und Kognitionsforschung
Der Affe in uns und seine Suche nach Sinn

Vortrag abspielen:   Download Vortrag.

Donnerstag, 2. Oktober 08, 12.30 Uhr
Prof. Dr. Annemarie Pieper. Philosophin, Basel
Der Affe im Menschen, der Mensch im Affen. Philosophische Grenzziehungen

Vortrag abspielen:   Download Vortrag.

Donnerstag, 9. Oktober 08, 12.30 Uhr
Dr. Andreas Blühm. Direktor des Wallraf-Richartz-Museums und der Fondation Corboud Köln
Menschen und Affen. Das Bild des Affen in der Kunstgeschichte und seine Änderungen seit Charles Darwin

Vortrag abspielen:   Download Vortrag.

Donnerstag, 16. Oktober 08,  12.30 Uhr
PD Dr. Friedemann Schmoll. Ludwig Uhland-Institut für empirische Kunstwissenschaft, Universität Tübingen
Der Affe um uns. Aus der Geschichte der zoologischen Gärten

Vortrag abspielen:   Download Vortrag.

Donnerstag, 23. Oktober 08, 12.30 Uhr
Dr. Jörg Hess. Zoologe, Basel
Tod und Trauer. Wenn Menschenaffen sterben

Vortrag abspielen:   Download Vortrag.

Donnerstag, 30. Oktober 08,  12.30 Uhr
Cord Riechelmann. Biologe und Publizist, Berlin
Ein Leben als Pavian. Anmerkungen zum Sozialverhalten zwischen Steppe und äthiopischem Hochland

Vortrag abspielen:   Download Vortrag.

Donnerstag, 6. November 08, 12.30 Uhr
Georg Seeßlen. Autor, Filmkritiker, Kaufbeuren
King Kong, Cheeta und der Planet der Affen. Der Affe im Film

Vortrag abspielen:   Download Vortrag.

Donnerstag, 13. November 08, 12.30 Uhr
Prof. Dr. Carel van Schaik. Direktor des Anthropologischen Instituts der Universität Zürich
Die Orang-Utans und die Wurzeln der Kultur

Vortrag abspielen:   Download Vortrag.

Donnerstag, 20.November 08, 12.30 Uhr
Dr. Margit Knapp. Filmautorin, Verlagslektorin, Berlin
Affenmensch und Menschenaff. Geschichten und Geschichte — Der Affe in der Literatur

Vortrag abspielen:   Download Vortrag.


Die Vorträge sind gratis. Für den Besuch der Vorträge können Sie einen vergünstigten Zooeintritt für CHF 5.— nutzen. Dieser ist erhältlich am Vortragstag zwischen 11.45 Uhr und 12.20 Uhr am Flying Science-Tisch beim Haupteingang des Zoos (Binningerstrasse 40 - Tram 11, Station Zoo). Es gibt keinen Vorverkauf.
Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit bei Suppe oder Sandwich im Affenhaus das jeweilige Thema zu vertiefen.

Einen Zoo-Plan finden Sie unter www.zoobasel.ch/infos/allgemeines

 

«Wäre es nicht schön, wenn der Frankfurter Zoo ein Wombat-Pärchen erwerben könnte? Ich kann mich an diese freundlichen und rundlichen Tiere mit viel Identifikation aus meiner Kindheit erinnern und wäre sehr froh, wenn ich sie wiedersehen dürfte. (...) Dann darf ich auch an die Existenz des Babirusa, oder, wie er wohl auf deutsch heisst, des Hirschebers erinnern, der ebenfalls zu den Vertrauten meiner Kindheit gehört: ein liebenswürdig bizarrer kleiner Dickhäuter. Er wird doch nicht auf den Malayischen Inseln ausgestorben sein? Und schliesslich, wie steht es mit den Zwergnilpferden, die es einmal in Berlin gab?»
Theodor W. Adorno an den Frankfurter Zoodirektor Bernhard Grzimek 1965

«Ein Besuch im Zoo ist ein Besuch bei uns selbst.»
Christian Geyer in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

«Der vollkommenste Affe kann keinen Affen zeichnen, auch das kann nur der Mensch, aber auch nur der Mensch hält dies zu können für einen Vorzug.»
Georg Christoph Lichtenberg