Gold und Geld

6. bis 27. Mai, jeweils mittwochs um 18 Uhr

«Nach Golde drängt, am Golde hängt doch alles. Ach wir Armen!»

Der gute, alte Goethe fasst die Geschichte, wie so oft, gut zusammen. Denn Gold ist mehr als nur ein Element. Gold ist Metall, Element, Symbol, Fetisch, Schmuck, Wert etc. pp.

Für den Philosophen Bertrand Russel war die Vorstellung, Gold in einem Safe aufzubewahren absurd: Warum erst das Gold aus den Tiefen der Erde ausgraben, um es gleich wieder in den Abgründe einer Bank zu verstecken? Dies ist eine gute Frage.

Auch der griechische Mathematiker, Physiker und Ingenieur Archimedes beschäftigte sich um 250 vor Christus mit Fragen des Goldes: Er sollte den Gold-Gehalt der Krone des Herrschers Hieron II. prüfen und fand dabei das Archimedisches Prinzip des Auftriebs. — Und das Goldene Kalb hat nach wie vor sprichwörtlichen Charakter. 

Viermal wollen wir uns mit Gold aus verschiedenen Perspektiven beschäftigen.

Go/eld 1

Mittwoch, 06 Mai 09, 18 Uhr
Stefan Heidenreich,Kulturwissenschaftler und Autor, Berlin
Geld machen, Gold machen: 2000 Jahre Finanzinnovation

Vortrag abspielen:   Download Vortrag.

Go/eld 2

Mittwoch, 13 Mai 09, 18 Uhr
Dr. Hans-Thomas Janka,Max-Planck-Institut für Astrophysik, Garching
Gold im Gebiss, Titan in der Hüfte — was wir Sternexplosionen verdanken

Vortrag abspielen:   Download Vortrag.

Go/eld 3

Mittwoch, 20 Mai 09, 18 Uhr
Dr. Michael Matzke,Konservator Münzkabinett, Historisches Museum Basel,
Historisches Seminar, Universität Freiburg
Echte Fälschungen — Münzgeld zwischen Krise und Reform

Go/eld 4

Mittwoch, 27 Mai 09, 18 Uhr
Prof. Dr. Sabine Wienker-Piepho,Lehrstuhl für Volkskunde/Empirische Kulturwissenschaft, Universität Jena
Gold, Geld und Glück im Märchen

Vortrag abspielen:   Download Vortrag.

Alle Vorträge sind mit freiem Eintritt und finden im Safe der ehemaligen Schweizerischen Volksbank — heute: Unternehmen Mitte, Gerbergasse 30 in Basel statt.

Sie dauern 20 bis 30 Minuten, anschliessend sind Sie zu einem Apéro eingeladen.


Flying Science dankt herzlich der Claire Sturzenegger-Jeanfavre Stiftung und der Stiftung Science et Cité für die finanzielle Unterstützung, dem Unternehmen Mitte für den schönen Raum, und Cava Hispania für den feinen Wein. Aksel Pedersen für die tolle Grafik, Raphael Zehnder von Mediaton für die Technik und allen, die uns in irgendeiner Form unterstützen.

Wenn mehr von uns Essen und Freude und Gesang höher schätzen würden als gehortetes Gold, so wäre es eine glücklichere Welt. — J. R. R. Tolkien

Als ich klein war, glaubte ich, Geld sei das wichtigste im Leben. Heute, da ich alt bin, weiss ich: Es stimmt. — Oscar Wilde


Fragen über Fragen:

Ist Geld goldwert?
Wie bemisst sich der Goldwert?
Warum ist Reden Silber und Schweigen Gold?
Macht Geld glücklich?
Ist Glück mit Geld nicht besser als Glück mit der Liebe?
Hat Geld eine Moral?
Ist Gold krisensicher?
Wie wärs, wenn man selber sein Geld machen würde?
Wer entwirft das Geld?
Glauben Sie dem Geld?
Wie sicher ist Ihr Geld?
Wie viel Gold steckt im Geld?
Bezahlen Sie mit Ihrer Kreditkarte?
Warum sind Münzen rund?
Ist Gold mehr als ein Symbol?
Wie ist Gold entstanden?
Warum kann Geld falsch sein?
Kann man Gold fälschen?
Wer darf bestimmen, was echt ist?
Wie elementar ist Gold?
Wie elementar ist Geld?
Warum ist Gold unser Leitelement?
Was macht man alles mit Gold?
Warum macht man das alles aus Gold?
Gibt es keine besseren Verwendungen für Gold als Geld?
Wird Gold schlecht?
Kann man Geld geniessen?
Wie kam Dagobert Duck an sein Geld?
Hängen Gold und Geld überhaupt zusammen?
Was regiert die Welt?
Kann man Geld geniessen?
Wie kam Dagobert Duck an sein Geld?
Hängen Gold und Geld überhaupt zusammen?
Was regiert die Welt?
Kostet Fragen nichts?