4 Kurzvorträge im Statistischen Amt des Kantons Basel-Stadt,
Binningerstrasse 6, Basel

15. August bis 5. September, mittwochs, 19 Uhr

Die vier Kurzvorträge dauern rund 30 Minuten, anschliessend Apéro und Gespräch. Eintritt frei.

 

1.
Nordpunkt (Landesgrenzstein 63) 7°41’37,2“ östliche Länge, 47°36’08,3“ nördliche Breite / Südpunkt Rheinufer, Landesgrenze Kleinhüningen 244,75 m ü. M. / Höchster Punkt: St. Chrischona, Terrasse 522,03 m ü. M. / Gesamtbevölkerung 190 333 / Jahresmittel der Temperatur in °C 9,9 / absolutes Minimum −11,0 / absolutes Maximum 35,5 / Sonnenscheindauer in Stunden 1 644 / Besucher in Basler Museen 1 647 456 / Besucher im Theater Basel 176 166

2.
Basel liegt in der Nordwestschweiz am Rheinknie. Es ist die drittgrösste Stadt des Landes. Das Klima ist durch die über die Burgundische Pforte einströmende mediterrane Luft sehr mild. Basel ist stolz auf sein kulturelles Angebot. Keine andere europäische Stadt bietet eine vergleichbare Dichte an hochstehenden Museen.

* * *

Zwei Versuche, Basel zu beschreiben. Irgendwie klingen die Zahlen des Statistischen Amtes exakter als die zusammengegoogelten Lobsätze. Doch aus irgendwelchen Gründen sind Zahlen oft unbeliebt bzw. angsteinflössend. Immer wieder hört man, wie jemand fast schon selbstlobend sagt: «In Mathe war ich immer schon schlecht.» Über den Geschichtsunterricht sagt das fast niemand mit geschwellter Brust.

Also gehen wir in die Höhle des Löwen und holen wir nach, was nachzuholen ist: Keine Angst vor Zahlen. Flying Science ist viermal zu Gast im Statistischen Amt des Kantons Basel-Stadt.

 

MITTWOCH, 15. AUGUST 2012, 19 UHR
Dr. Madeleine Imhof, Leiterin des Statistischen Amtes des Kantons Basel-Stadt
Basel-Stadt in Zahlen: Dichtung und Wahrheit

MITTWOCH, 22. AUGUST 2012, 19 UHR
PD Dr. Axel Gampp, Universität Basel, Kunsthistorisches Seminar
Alles vermessen! Zahlen, Masse und Proportionen in den Bildenden Künsten

MITTWOCH,  29. AUGUST 2012, 19 UHR
Dr. Karin Kucian, Kinderspital Zürich, Universitäts-Kinderkliniken, Zentrum für MR-Forschung
Mathe ist ein «Arschloch»: Zahlen im Gehirn


MITTWOCH, 5. SEPTEMBER 2012, 19 UHR
Prof. Dr. Jörg Waldvogel, ETH Zürich, Seminar für Angewandte Mathematik
Was ist Mathematik?

 

Flying Science dankt folgenden Organisationen und Personen: Dr. Madeleine Imhof und Matthias Schlatter, Statistisches Amt des Kantons Basel-Stadt; Swisslos-Fonds Kanton Basel-Stadt; Aksel
Pedersen, www.tapetenweksel.de; Diane Eaton; Domenico Sposato; Thomas Hofer, www.druckzentrumlaufen.ch; Felix Henschen, www.cavahispania.ch; Markus Schütz; Eveline Herzog, www.herzog-wortgut.ch; Claire Sturzenegger-Jeanfavre Stiftung; Stiftung Science et Cité; Bank for International Settlements, Optik Aebischer

 

«Es gibt Dinge, die den meisten Menschen
unglaublich erscheinen, die sich nicht mit
Mathematik beschäftigt haben.»
Archimedes


«Ich stimme mit der Mathematik nicht
überein. Ich meine, dass die Summe von
Nullen eine gefährliche Zahl ist.»
Stanislaw Jerzy Lec


«Ein Mathematiker, der nicht irgendwie
ein Dichter ist, wird nie ein vollkommener
Mathematiker sein.»
Karl Weierstrass