«Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen.» Das Bonmot des pragmatischen deutschen Bundeskanzlers Helmut Schmidt (1918–2015) ist nicht nur lustig. Es selbst bezeichnet es später als «… eine pampige Antwort auf eine dusselige Frage».
Schaut man sich in einer Buchhandlung um, so findet man z. B. diese Buchtitel: «Mystik als Aussage», «Mystik als Kern der Weltreligionen» und «Mystik als Lebensstil». Mystik kann so als Modethema der Moderne gesehen werden.

Das Basler Dominikanerkloster (um 1236 bis 1539), von dem noch die Predigerkirche erhalten ist, war ein Zentrum der Mystik am Oberrhein. Der Orden der Dominikaner war und ist der Tradition der Mystik verpflichtet. Also ist die Predigerkirche ein guter Ort um Fragen zu stellen, wie:

– Was ist Mystik?
– Ist Mystik gleich Weltflucht?
– Warum ist Mystik gerade heute so beliebt?
– Ist Mystik an Religion gebunden?
– Gibt es Mystik ohne Religionen?

Wann & Wo

Drei Veranstaltungen in der Predigerkiche Basel
9., 16. und 13. November 2021, jeweils Dienstagabend um 18.30 Uhr
Predigerkiche Basel, Totentanz 19, 4056 Basel

Das Programm

9. November 2021, 18.30 Uhr
PD Dr. Michael Bangert, Universität Basel, Theologische Fakultät
Mystik macht menschlich! Die Kultur mystischer Spiritualität im Umfeld der Basler Predigerkirche

16. November 2021, 18.30 Uhr
Benjamin Herzog, Musikredaktor Radio SRF
Luft von anderen Planeten – Über Mystik in der Musik

23. November 2021, 18.30 Uhr
PD Dr. Regine Munz, Universität Basel, Theologische Fakultät
Eine marxistische Mystikerin – über Simone Weil

Eintritt frei. Kollekte.
Die Platzzahl ist auf 50 Personen begrenzt.
Danke
Christkatholische Kirche Basel-Stadt, Stiftung Science et Cité