SUMM, SUMM, SUMM – ÜBER BIENEN

Vier Kurzvorträge in den Meriangärten, Brüglingerhof, Basel
Lehmhaus | Orangerie

1., 8., 15. und 22. April, Freitagabend um 18.30 Uhr

 

Zugegeben: Insekten sind nun nicht unbedingt Sympathieträger. Aber: Bei Bienen ist das anders.

Biene Maja summt – mit oder ohne Bäuchlein – durch die Kinderzimmer, ein Film über die Tiere («More than Honey») war ein Kinoerfolg, und dass allein das Glas Honig auf dem Frühstückstisch ist, das Argument für die Nützlichkeit der Tiere.

Schon im 10. Jahrhundert wurden Bienen hoch geschätzt, ein althochdeutscher Zauberspruch, der Lorscher Bienensegen hat sich erhalten. Doch fasziniert das Tier nicht nur wegen seiner, auch für uns Menschen, wichtigen Nützlichkeit, weil es viele Pflanzen bestäubt. Honigbienen sind faszinierend, weil sie Einzeltiere sind und doch nur im Staat überleben können. Der Fachausdruck hierfür ist «der Bien», mit diesem Wort bezeichnen die Imker die Gesamtheit des Bienenvolkes.

Und last, but not least: Bienen gehören in den Garten. So geht Flying Science in die Merian Gärten und schaut sich die Tiere mal genauer an.

 

Programm

Freitag, 1. April 2016, 18.30 Uhr | Lehmhaus
Philippe Ammann, ProSpecieRara, Schweizerische Stiftung für die kulturhistorische
und genetische Vielfalt von Pflanzen und Tieren, Stv. Geschäftsführer, Bereichsleiter Tiere
Die dunkle Biene. Ein ProSpecieRara-Projekt

Freitag, 8. April 2016, 18.30 Uhr | Orangerie
PD Dr. Stefan Matter, Universität Freiburg, Germanistische Mediävistik
Die Bienen und der liebe Gott. Bienen in der mittelalterlichen Literatur

Freitag, 15. April 2016, 18.30 Uhr | Lehmhaus
Ralph Dutli, Schriftsteller, Lyriker, Essayist, Romancier, Biograf und Übersetzer, Heidelberg, u.a. Autor des Buches «Das Lied vom Honig. Eine Kulturgeschichte der Biene»
Der Gott der Bienen ist die Zukunft – Warum die Honigbiene eine Kulturbotschafterin ist

Freitag, 22. April 2016, 18.30 Uhr | Lehmhaus
Prof. Dr. Alexandra-Maria Klein, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Professur für Naturschutz und Landschaftsökologie
Bienenvielfalt und ihre Bedeutung für den Menschen

Anreise mit ÖV
Tram 10 > Station Neue Welt, zu Fuss zum Eingang Neue Welt;
Tram 10/11, Bus 36/37/47 > Station Dreispitz, zu Fuss zum Eingang Brüglingerstrasse

 

Summ, summ, summ!
Bienchen summ herum!
Ei, wir tun dir nichts zuleide,
flieg nur aus in Wald und Heide!
Summ, summ, summ!
Bienchen summ herum!

Summ, summ, summ!
Bienchen summ herum!
Such in Blumen, such in Blümchen
dir ein Tröpfchen, dir ein Krümchen!
Summ, summ, summ!
Bienchen summ herum!


Flying Science ist kurze, frische Wissenschaftsvermittlung für alle. Jede Themenreihe umfasst vier Veranstaltungen. Nach jedem Kurzvortrag gibt es einen kleinen Aperitif und die Möglichkeit für Austausch, Fachsimpelei und Gespräche. Eintritt frei. Kollekte.