Flying Science zusammen mit den Akademien der Wissenschaften Schweiz und dem Zoologischen Institut der Universität Basel im Rahmen der Veranstaltungsreihe «Wissen schafft Dialog»


4 Kurzvorträge im Vesalianum, Vesalgasse 1, Ecke Spalenvorstadt/Schützenmattstrasse, Basel

8. Mai bis 29. Mai 2012, dienstags um 18.30 Uhr.  Die Vorträge dauern ca. 30 Minuten, anschliessend Apéro und Gespräch. Eintritt frei.

‹Life Sciences› oder Lebenswissenschaften – allein die Begriffe sind schon schillernd: Oft sind sie zu lesen, die Medien lieben sie, und sie versprechen vieles.

In Basel ist die Idee einer Lebenswissenschaft schon in den 50er-Jahren des 20. Jahrhunderts gedacht worden, wenn auch in einem anderen Sinn als heute: Der Zoologe, Biologe, Anthropologe und Naturphilosoph Adolf Portmann hat sie formuliert, hat weit über die Fachgrenzen hinaus gedacht und damals schon versucht, die wissenschaftlichen Welten und ihre Menschenbilder, so widersprüchlich sie auch sein mögen, zusammen zu denken. Heute gelten die Life Sciences als Sammelbegriff für jene Fachbereiche, die sich mit den Erscheinungsformen des Lebens auf zellulärer und molekularer Ebene befassen.

Also wagen wir uns frisch ans Werk und fragen, was der Beitrag der Life Sciences zu unserem Verständnis von Leben ist. Hierfür sind ein Wissenschaftshistoriker und Molekularbiologe, eine Philosophin, ein Kenner Adolf Portmanns und ein Evolutionsbiologe eingeladen. Sie alle geben auf ihre Weise eine mögliche Antwort auf die Frage: Was ist die Wissenschaft vom Leben? Und ist sie überhaupt geeignet, Gewissheiten zu schaffen?

 

Dienstag, 8. Mai, 18.30 Uhr

Prof. Dr. Hans-Jörg Rheinberger, Direktor am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin, Honorarprofessor für Wissenschaftsgeschichte an der TU Berlin, Dr. h.c. ETH Zürich

Life Sciences, Lebenswissenschaften, Biologie – ein historisches Apercu

 

Dienstag, 15. Mai, 18.30 Uhr

Dr. Susanne Brauer, Paulus-Akademie Zürich, Leitung Studienbereich Bioethik, Medizin und Life Sciences. Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Nationalen Ethikkommission im Bereich Humanmedizin

Was macht die Lebenswissenschaften für die Ethik interessant?


Dienstag, 22. Mai, 18.30 Uhr

Prof. em. Dr. Roger Alfred  Stamm, Universität Lüneburg, Institut für Ökologie und Umweltchemie und Universitätsbibliothek Basel, Nachlassverwalter Adolf Portmann

Adolf Portmann: sein Blick auf die Gestalten des Lebens

 

Dienstag, 29. Mai, 18.30 Uhr

Prof. Dr. Walter Salzburger, Universität Basel, Zoologisches Institut, Evolutionsbiologie

Die Tiergestalt - von der DNA zur organismischen Vielfalt

 

Newsletter: servus@flyingscience.ch

Flying Science dankt folgenden Personen: Dr. Katrin Crameri und Dr. Hermann Amstad, Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW); Prof. Dr. Walter Salzburger, Zoologisches Institut, Universität Basel; Aksel Pedersen, www.tapetenweksel.de; Diane Eaton; Domenico Sposato; Thomas Hofer, www.druckzentrumlaufen.ch; Felix Henschen, www.cavahispania.ch; Eveline Herzog, www.herzog-wortgut.ch; Claire Sturzenegger-Jeanfavre Stiftung; Stiftung Science et Cité; Bank for International Settlements, Optik Aebischer